Svenja Glemser erblickte als Svenja Schmitz in Köln die
Welt. Schon früh wurde sie von ihrem Vater mit einer
Hobelbank beschenkt. Dies prägte ihre Laufbahn erheblich.
Das handwerkliche Tun nahm seinen Anfang.

Nach ersten zeichnerischen Versuchen und Tätigkeit
beim WDR trieb es sie an die See nach Hamburg, wo sie sich
in einer Werbefilmproduktion drei Jahre lang engagierte.
Dann zog es sie in andere Gewässer - an die Themse.

Hier in London führte sie ein Leben als Regieassistentin
und besuchte gleichzeitig die Bildhauer- und Aktklasse am
Chelsea und Kensington College
.

Der Liebe folgend zog sie nach Stuttgart, wo sie ihr eigenes
Atelier aufbaute. Zur selben Zeit besuchte sie Bildhauerkurse
an der Kunstschule Filderstadt bei HWP Diedenhofen.
Nach dem richtigen Material suchend erprobte die Künstlerin
Ton, verschiedenartige Steine, Beton und Gips bis sie
ihr Element entdeckte. Holz.

Erste Einzelausstellungen folgten.

Nach Trier zog die Kunstschaffende um hier ein Intensiv-
Studium Bildhauerei an der Europäischen Kunstakademie bei
Webel/Rübsam zu absolvieren. Nach Abschluss siedelte
sie ins hessische Darmstadt über und brachte hier ihre Toch-
ter auf die Welt.

Ihre größte Skulptur entstand bei der Teilnahme an einem
Bildhauersymposium in der Orangerie.

Nach der Geburt ihres Sohnes baute sie in Darmstadt ihre
eigene Werkstatt auf, um ihrer Liebe zum Holz nachzugehen.

Seitdem wirkt und arbeitet sie als Bildhauerin in Darmstadt.